Die großen Fragen der Zukunft

Die großen Fragen der Zukunft

20.02.2019

Im Forum Mittelstand geht es um Themen wie Künstliche Intelligenz, Cloud Services, Digitalisierung und Personalstrategien

An den fünf Vortragsabenden des 8. Forums Mittelstand Niederrhein, gemeinsam veranstaltet vom Technologiezentrum Niederrhein (TZN) und der Interessenvereinigung Mittelständische Wirtschaft e.V. (IMW) geht es in diesem Jahr um wichtige Themen wie Nutzen und Risiken von künstlicher Intelligenz und Cloud Services. Vorträge befassen sich aber auch mit neuen Geschäftsmodellen und Entwicklungsstrategien, und es geht um eine gesunde und nachhaltige Kreislaufwirtschaft, die Marke „Niederrhein" und die Kernfragen einer modernen Personalwirtschaft. Beantwortet werden Fragen wie: „Wie lassen sich Mitarbeiter langfristig für ein Unternehmen begeistern?" und „Wie stellen sich Führungskräfte auf die digitale Arbeitswelt ein"?

Für den ersten Vortrag am 2. April im Technologiezentrum Niederrhein in gelang es WFG-Geschäftsführer Dr. Thomas Jablonski und Uta Pricken, der Organisatorin der Forum-Reihe, mit Andreas Reiter vom ZTB Zukunftsbüro in Wien einen herausragenden Fachmann zu gewinnen. Er hält das Impulsreferat zu dem Thema „Die touristische Marke Niederrhein", was sie für die Unternehmen bedeutet und wie Betriebe davon profitieren können. Regionen stehen im Wettbewerb um Talente, Investoren und Besucher. Das wettbewerbsintensive Umfeld erfordert Spitzenleistungen von Unternehmen und Standorten. Es geht dabei aber auch um einen guten Ruf, der ihnen vorauseilen muss: die Marke.

Am zweiten Abend am 14. Mai im Gründerzentrum Stahlwerk Becker in Willich dreht sich alles um Personalstrategien von heute. Es geht um Attraktivität der Arbeitgeber. Sie ist entscheidend dafür, dass sich die jungen Talente für das Unternehmen entscheiden und möglichst langfristig bleiben. Mit Patrick Hölscher, dem Geschäftsführer der Mars Confectionery Supply GmbH in Viersen, hat man einen Fachmann als Redner gewonnen, der davon berichten kann, wie ein internationaler Konzern sich dieser Herausforderung stellt.

Künstliche Intelligenz und Cloud Services werden bereits von vielen großen Unternehmen eingesetzt. Im Vortragsabend am 25.Juni in Brüggen werden von Prof. Dr. Thomas Nitsche von der Hochschule Niederrhein die Potenziale und Risiken speziell für kleine und mittlere Unternehmen aufgezeigt. Die Nutzung ist inzwischen einfacher geworden und bereits kleine Anwendungen können Verbesserungen für die eigenen Geschäftsprozesse bringen.

Längst können Themen wie Klimawandel, Abfallprobleme und Ressourcenknappheit nicht mehr mit „Reduktion" gelöst werden, es entsteht momentan vielmehr ein soziales Bewusstsein dafür, dass eine gesunde Kreislaufwirtschaft mit Wertschöpfung der richtige Weg sein wird, diese Probleme nachhaltig zu lösen. Dabei spielt auch das Thema „Gesundes Bauen" eine Rolle. Michel Weijers, Geschäftsführer der C2C ExpoLAB in Venlo, spricht am 24. September im Haus der „action medeor" in Tönisvorst zu diesem Thema. Er hat unter anderem Erfahrungen beim Bau des umweltgerechten Neubaus der Stadtverwaltung Venlo.

Die Digitalisierung verändert neben der Arbeitswelt auch die Führungswelt. Hierarchien werden abgebaut, Home Office löst die klassischen Arbeitsplätze ab, die Arbeitszeit wird flexibler gestaltet – Führungskräfte müssen mit diesen Veränderungen Schritt halten. Es wird eher eine Art Coach verlangt. Was das bedeutet, schildert Nils Schmidt vom Vorstand der DFK, dem Verband für Fach- und Führungskräfte, am 12. November im Rathaus Nettetal.


zurück