Neue Wege gehen – Arbeiten und Führen im digitalen Zeitalter

29.01.2018

Das Fortschreiten der Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und damit auch die Aufgaben und Möglichkeiten der Personalarbeit. Vor allem die wachsende Mobilität und die höhere Flexibilität in der Arbeitszeitorganisation können zur besseren Vereinbarkeit von Berufs- und Familienaufgaben beitragen. Gleichzeitig hat es positive Auswirkungen auf das Employer Branding Ihres Unternehmens. Welche Auswirkung hat die zunehmende Digitalisierung auf die Arbeitsbedingungen der Zukunft? Welche Anforderungen kommen dabei auf Sie als Führungskräfte zu? Und wie können alle davon profitieren? Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein möchte gemeinsam mit den Kooperationspartnern die Chancen und Herausforderungen für Unternehmen und Beschäftigte aufzeigen, sowie mögliche Antworten auf die sich stellenden Fragen erörtern.

Donnerstag, 1. März 2018 ab 17.00 Uhr
in der Villa Marx,
Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Einladung zur Veranstaltung

Für den fachlichen Input und erste Diskussionsansätze wird Prof. Dr. Alexander Cisik von der Hochschule Niederrhein mit seiner Keynote „Arbeitswelt 2030 - Herausforderungen für Beschäftigte und Führungskräfte" sorgen. Das KRESCH Theater vermittelt in seinen szenischen Impressionen einen ganz anderen und unterhaltsamen Blick auf die digitale Arbeitswelt. In einer anschließenden Podiumsdiskussion lassen Unternehmerinnen und Unternehmer aus Ihrer Region vor allem die Praxis zu Wort kommen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie gemeinsam mit uns, die spannenden Veränderungen der Arbeitswelt 4.0 konstruktiv diskutieren. Gewinnen Sie neue Perspektiven und melden Sie sich am besten gleich an.

Erfahren Sie mehr auf der Website des Kompetenzzentrums Frau und Beruf NRW.


Ansprechpartnerin:
Sabine Mirwa
Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein
Projektassistenz
Willy-Brandt-Ring 13, 41747 Viersen
Tel.: 02162–8179-148
E-Mail: sabine.mirwa@wfg-kreis-viersen.de

Über das Kompetenzzentrum:
Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein unterstützt Unternehmen dabei, dem prognostizierten Fachkräftemangel frühzeitig und wirkungsvoll zu begegnen. Vor allem das Potenzial gut ausgebildeter Frauen kann mit einer lebensphasenorientierten Personalpolitik und der Umsetzung der beruflichen Gleichstellung im Unternehmensalltag besser ausgeschöpft werden. Unterstützt wird das Kompetenzzentrum insbesondere durch den Kreis Viersen, die Wirtschaftsförderungen in Krefeld und Mönchengladbach sowie dem A.U.G.E. Institut der Hochschule Niederrhein.


zurück