Stipendium für Existenzgründer

Stipendium für Existenzgründer

22.05.2019

Wirtschaftsförderungsgesellschaften Rhein-Kreis Neuss und Kreis Viersen schließen Kooperationsvereinbarung für ein Gründungsnetzwerk

Aller Anfang ist schwer. Gerade, wenn es darum geht, aus einer pfiffigen Idee ein Geschäftsmodell für ein Unternehmen zu entwickeln, das sich am Markt behaupten kann. Deshalb werden Existenzgründer mit öffentlichen Zuschüssen gefördert, um den Schritt in die Selbstständigkeit zu erleichtern.

Dazu gibt es das Gründerstipendium NRW. Für die Umsetzung auf regionaler Ebene haben jetzt die Wirtschaftsförderungsgesellschaften Kreis Viersen und Rhein-Kreis Neuss eine Kooperation beschlossen und ein gemeinsames Gründernetzwerk ins Leben gerufen. „Damit sollen Gründer mit einer innovativen Geschäftsidee durch die Gewährung von Stipendien unterstützt werden", erklären die beiden Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Robert Abts (Neuss) und Dr. Thomas Jablonski (Viersen). Gründern soll der Freiraum verschafft werden, sich intensiv der Vorbereitung und Umsetzung ihrer Geschäftsidee widmen zu können. Die Vereinbarung läuft über drei Jahre.

Den Existenzgründern winkt ein Stipendium in Höhe von 1000 Euro monatlich für maximal ein Jahr. Dafür muss ihre innovative Geschäftsidee nachhaltige wirtschaftliche Erfolgsaussichten erkennen lassen. Dies wird von einer Jury des Gründungsnetzwerkes beurteilt. Im Erfolgsfall werden die Stipendiaten kostenfrei durch einen Coach betreut.

Unterstützt wird die Kooperation Kreis Viersen/Rhein-Kreis Neuss durch das Gründer Support Ruhr (GSR). Deren Paten, erfahrene Führungskräfte im Ruhestand, betreuen die Existenzgründer ehrenamtlich bei ihrem Gang in die Selbstständigkeit. „Die Paten kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft und haben fundierte Kenntnisse, die bei der Unternehmensgründung nützlich sein können, nicht zuletzt unternehmerische Lebenserfahrung", sagt Detlef Engling vom GSR.

„Wir wollen das Gründerstipendium als ein gewinnbringendes Instrument einsetzen, das Gründerecosystem im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Viersen zu stärken", sagt Robert Abts, und Dr. Thomas Jablonski ergänzt: „Wir erhalten ein weiteres Instrument, um innovative Existenzgründer zu fördern und erweitern durch die Kooperation mit dem Rhein-Kreis Neuss unser Netzwerk."

Die Kontaktadressen für interessierte Existenzgründer aus dem Kreis Viersen und dem Rhein-Kreis Neuss:

Hildegard Fuhrmann, Tel. 02131/9287512, hildegard.fuhrmann@rhein-kreis-neuss.de

Karl-Heinz Pohl, Tel. 02152/202912, karlheinz.pohl@tzniederrhein.de

 


zurück