Studenten lernen attraktive Firmen kennen

27.11.2018

Studenten lernen attraktive Unternehmen kennen, Firmen erhalten die Chance, Nachwuchskräfte zu gewinnen: Das ist das Ziel der alljährlichen Bustour des Technologiezentrums Niederrhein (TZN) in Kempen. Studenten der Hochschulen Rhein Waal, Niederrhein und Fontys in Venlo nutzten die Gelegenheit und informierten bei zwei Firmen in den Niederlanden und Deutschland über die Anforderungen an Berufseinsteiger und Bewerber für Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten. Sie wurden bei den Unternehmen Saint-Gobain Performance Plastics Pampus GmbH am Nordkanal in Schiefbahn und dem Office Depot B.V. in Venlo eingehend beraten zu den Entwicklungschancen und Perspektiven im Beruf. Vertieft wurden die Informationen bei einer kurzen Betriebsbesichtigung.

Erste Station der Bustour 2018 war das Unternehmen Saint-Gobain. Die Firma ist einer der ganz großen Verarbeiter von Fluorkunststoffen. Hier werden Produkte aus PTFE vor allem in der Automobil- und Elektroindustrie, aber auch im Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau eingesetzt.

Making small parts, making a big difference" ist der Leitgedanke des Unternehmens, übersetzt etwa: „Wir machen kleine Teile, aber die machen den großen Unterschied." Die international erfolgreiche Saint-Gobain Unternehmensgruppe gehört zu den Top 100 Industrieunternehmen der Welt und beschäftigt weltweit über 179 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vor Ort in Willich sind rund 400 Beschäftigte und mehr als 20 Auszubildende tätig. Saint-Gobain ist als kreatives und innovatives Unternehmen für Studenten ein sehr interessanter Arbeitgeber. „Ein mittelständischer Betrieb im globalen Konzern" – so beschreibt eine Mitarbeiterin ihre Firma und lobt das gute Betriebsklima.

Die Studenten, die je zur Hälfte aus den Bereichen Maschinenbau/ Elektrotechnik und Betriebswirtschaft kamen, konnten viele Fragen stellen und wurden in kleinen Gruppen beraten, welche Einstiegs- und vor allem Aufstiegschancen das Unternehmen Studenten zu bieten hat.

Das war auch Thema der Beratungsgespräche im zweiten Betrieb, der an diesem Tag besucht wurde: Office Depot B.V. in Venlo ist ein 1986 gegründeter Anbieter von Bürobedarf und Bürodienstleistungen aus den USA. In Venlo ist der Sitz des Konzerns für ganz Europa. Zur Produktpalette gehören neben Büroartikeln und -möbeln auch IT-Produkte, Bürotechnik sowie Kopierer und Bürodienstleistungen. Der Verkauf erfolgt über ganz unterschiedliche Vertriebswege: den Einzelhandel, über Direktvertrieb sowie eCommerce. Zu den bekannten Produktnamen gehören Viking, Guilbert und Tech Depot.

Die aus verschiedensten Ländern stammenden Studenten bewerteten den Besuchstag in den zwei renommierten Firmen sehr positiv. Es wurde das erreicht, was sich Uta Pricken, Projektleiterin im TZN und Organisatorin der Bustouren, zum Ziel gesetzt hat: Unternehmen, die gute Leute suchen, und ehrgeizige Studenten, die einen Arbeitgeber finden möchten, der ihnen Karrierechancen bieten kann, zusammen zu bringen. Damit gute Arbeitskräfte am Ende möglichst auch in der Region zu halten sind. Denn auch am Niederrhein gibt es hervorragende Unternehmen mit vielfältigen Chancen für junge Leute.

Begleitet wurden die Studenten von Janet Antonissen vom Fontys Campus Kempen, die bei dieser Bustour den niederländischen Teil der Organisation übernommen hatte, und Rainer Kufferath von der Hochschule Niederrhein. In Schiefbahn war auch der Wirtschaftsförderer der Stadt Willich, Christian Hehnen, mit von der Partie.


zurück