Das Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein TZN

Seit der Eröffnung 1995 des Technologie- und Gründerzentrums Niederrhein in Kempen haben mehr als 250 Unternehmen ihren optimalen Standort im TZN gefunden. Viele dieser Firmen wurden hier gegründet. Firmen aus dem In- und Ausland haben sich angesiedelt, darunter Software- und Multimedia-Firmen, aber auch Unternehmen der Umwelt- und Medizintechnik, aus Maschinenbau und Elektronik sowie aus dem Dienstleistungsbereich. Sie alle schätzen die angenehme Atmosphäre, das besondere Ambiente und die hervorragende technische Infrastruktur. Des weiteren besteht für die Mieter die Möglichkeit, sich mit Breitbandinternet bis zu 100 Mbit symmetrisch (Up- und Download) zu versorgen.

Schnelle Internetanbindung im TZN

Ein zunehmend wichtiger werdendes Kriterium für die Wahl des optimalen Standorts ist eine schnelle Internetanbindung. Im TZN haben Sie den großen Vorteil der freien Anbieterwahl, mit einer maximalen Anbindung von bis zu synchronen 100 MBit/s (Up- und Download).

Luftaufnahme des Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein (TZN) in Kempen

Luftaufnahme des Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein TZN in Kempen

Wirtschaftsförderung

Das Startercenter NRW im Technologiezentrum Kempen ist die zentrale Anlaufstelle für alle potentielle Unternehmensgründer im Kreis Viersen: für Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistungen, Gastgewerbe oder freiberufliche Tätigkeit.

Das Startercenter ist Mitglied der Gründerregion Niederrhein, wird alle 3 Jahre zertifiziert und arbeitet nach den hohen Qualitätsanforderungen des Landes NRW. Unternehmensgründer erhalten im TZN alle notwendigen Informationen zur Erst- und zur Intensivberatung, zum Gründerfahrplan, zum Businessplan und zu den Fördermitteln. Vor Eintritt in die Selbständigkeit wird geprüft, wie tragfähig das Vorhaben ist und welche Aussicht auf einen Gründungszuschuss vorliegt. Pro Jahr werden im TZN rund 700 Existenz- und Gründungsberatungen durchgeführt die zu fast 50 Unternehmensgründungen pro Jahr führen.

Das TZN ist als Regionalpartner der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) auch Kontaktstelle für das Beratungsförderprogramm „Gründercoaching Deutschland". Mit diesem Programm wird die Beratung der Existenzgründer in allen wichtigen betriebswirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen durch einen von der KfW anerkannten Unternehmensberater gefördert. Unterstützt wird das Programm aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Antragsberechtigt sind alle Existenzgründer/-innen und jungen Unternehmen mit Firmensitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland.

Wissens- und Technologietransfer in Kooperation mit Hochschulen

Enge Kontakte pflegt das TZN zu den Hochschulen der Region. Mit der Hochschule Niederrhein wurde bereits im Jahre 1997 ein Kooperationsvertrag geschlossen. Damit soll die Zusammenarbeit vor allem beim Technologietransfer, bei Existenzgründungen und in der Aus- und Weiterbildung gestärkt werden. Eng ist auch die Kooperation mit der Fontys International Business School in Venlo, mit der Hochschule Rhein-Waal, der FH Düsseldorf, der FH Gelsenkirchen-Bocholt und der Uni Duisburg.

Kleine und mittlere Unternehmen haben oft kaum Zugang zu den Hochschulen, gut qualifizierte Studenten kennen oft die renommierten Unternehmen in der Region nicht, gerade die aber suchen oft nach qualifiziertem Nachwuchs. Um diesen Problemen entgegen zu wirken, haben die Fontys International Business School in Venlo und das TZN Kempen gemeinsam ein Projekt initiiert und durchgeführt, um Hochschulen in der Rhein-Maas-Region mit heimischen Unternehmen zu vernetzen. Das TZN hilft bei der Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeiten und bei der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern.

Damit die Studenten die Betriebe aus dem Grenzraum besser kennen lernen können, werden Bustouren zu deutschen und niederländischen Unternehmen durchgeführt. Dabei lernen die Studenten ihre Einstiegs- und Entwicklungschancen - auch im Rahmen von Praktika - kennen und sehen sich die Betriebe vor Ort an. Auf Netzwerkmessen können sich die Unternehmen mit ihren Karriereangeboten vorstellen und sich als interessanter Arbeitgeber präsentieren.

Das Projekt führt zu einer stärkeren Vernetzung der Unternehmen, zu deren besserem Kontakt zu den Hochschulen, zur Einbindung der Studenten in die wirtschaftlichen Strukturen der Region und zur verbesserten Zusammenarbeit der deutschen und niederländischen Unternehmen. Der Wissens- und Technologietransfer wird dadurch gefördert und verstärkt. Diese Aktivitäten sind in erster Linie der Unterstützung durch den Förderverein des TZN zu verdanken.

 

Angebote

  • Unternehmensstandort mit attraktiven, flexiblen Büro- und Montage-/Produktionsflächen
  • Seminar-, Konferenz- und Besprechungsräume für Veranstaltungen und Schulungen
  • Ausstellungsflächen mit besonderem Ambiente für Produkt- und Unternehmenspräsentationen
  • moderne Infrastruktureinrichtung wie Konferenztechnik, Hochleistungskopierer etc.
  • vielfältige Serviceleistungen vom Besucherempfang bis zur Öffentlichkeitsarbeit
  • umfassendes Know-how in der Existenzgründungs- und Innovationsberatung
  • kostenfreie Erfinder- und Patentberatung durch Patentanwalt
  • Veranstaltungen, Seminare und Arbeitskreise
  • ein effektives Netzwerk zu den Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Institutionen der Wirtschaft
  • Initiativen wie Forum Mittelstand Niederrhein, Regionalkreis Qualitätssicherung Niederrhein (DGQ), Innovationsforum Niederrhein e.V., Förderverein TZN e.V.,
  • Grenzüberschreitende Projekte (Kompetenznetzwerk NL/NRW) sowie gute Kontakte zum niederländischen Markt

Aufsichtsrat

  • Landrat Dr. Andreas Coenen, Viersen (Vorsitzender)
  • Michael Aach, Viersen
  • Bürgermeister Volker Rübo, Kempen

Infos

Neue Ideen und Initiativen fallen hier auf fruchtbaren Boden. Gerne würden wir Sie in einem persönlichen Gespräch über unsere Angebote näher informieren.

Werden auch Sie Partner des TZN!