Ihr Smartphone im Visier von Wirtschaftsspionage

11.06.2013

Forum Mittelstand Niederhein

Referent: Dirk Ritter-Dausend

Am 11.6.2013 fand im Kultursaal der Burg Brüggen am Niederrhein die dritte Veranstaltung der Reihe zu dem Thema „Ihr Smartphone im Visier von Wirtschaftsspionage" statt. An die 30 Unternehmer und Unternehmerinnen ließen sich von Herrn Dirk Ritter-Dausend aus der Abteilung Verfassungsschutz des Innenministeriums NRW über die Gefahr der Smartphones als leichtes Ziel für Wirtschaftsspionage informieren. Nach einer allgemeinen Einführung über die Methoden der Wirtschaftsspionage machte Herr Ritter-Dausend deutlich, dass Smartphones wie PCs funktionieren und entsprechend geschützt werden müssen – vor allen Dingen, wenn sie in die Unternehmenskommunikationsstruktur eingebunden sind. Die Mittel der Spionage gehen über Hardwaremanipulation, bestimmte Apps oder das „Ausspähen" des eingeschalteten Smartphones mit Hilfe einer einfachen Software, z. B. in Konferenzen. Herr Dr. Jablonski vom Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein stellte sein Handy für eine praktische Demonstration zur Verfügung. Eindringlich appellierte der Referent für einen bewussten Umgang mit dem eigenen Handy, denn das sei der beste Schutz. So sollte man sein Handy nie unbeaufsichtigt lassen, Schnittstellen wie Bluetooth abschalten, zeitweise den Akku entfernen während eines Meetings, keine vertraulichen Gespräche über unverschlüsselte Telefone führen usw. Der ein oder andere Teilnehmer wird diese Tipps sicher für sich verwenden können.

Impressionen

Weitere Informationen zum Forum Mittelstand Niederrhein


zurück