Mindestlohngesetz: 'Ich zahl' doch 8,50 € pro Stunde – was geht's also mich an'

05.05.2015

Wer denkt, dass das Mindestlohngesetz sich darauf begrenzt, einen Stundenlohn in Höhe von 8,50 € vorzuschreiben, irrt. Das Gesetz regelt auch Praktikumsfragen, Pflichten zur Dokumentation der Arbeits- zeit und die Haftung für die Auszahlung von Mindestlohn bei Sub- und Werkunternehmern des eigenen Betriebes. Viele Fragen sind noch offen und trotzdem drohen erhebliche Bußgelder.

Ort:
Burg Brüggen, Kultursaal
Burgwall 4, 41379 Brüggen

Begrüßung:
Guido Schmidt, Wirtschaftsförderung
Gemeinde Brüggen

Impuls:
RA Michael Fechler, Unternehmerschaft
Niederrhein e.V.

Moderation:
Ralf Cornely – trend-Office Cornely

Podium:
Werner Ludwigs, GF Ludwigs Gebäude-Service GmbH; Udo M. Strenge, Vorstand Interessenvereinigung Mittelständische Wirtschaft e.V.

Beginn: 18.00 Uhr


zurück